Grundlageplanung Stadtblick Aarburg – Etappe 2

LAND SCHAFFT hat die Grundlageplanung für den Architekturwettbewerb „Stadtblick Aarburg – Etappe 2“ übernommen. Dabei nimmt das Freiraumkonzept den Gedanken der im Gestaltungsplan formulierten Hofbildung und Einbettung in die umgebende Landschaft auf und entwickelt diesen weiter.

Hofbildung und Landschaftseinbettung

Das Freiraumkonzept integriert die Hofbildung und Landschaftseinbettung, die im ursprünglichen Gestaltungsplan festgelegt wurden. Diese Grundprinzipien sorgen für eine harmonische Verbindung zwischen den Gebäuden und der natürlichen Umgebung. Durch die Verwendung von Vegetation, Materialien und Formensprache aus der ersten Etappe wird eine einheitliche und kohärente Gestaltung gewährleistet.

Nutzung der Vegetation und Materialien

In der zweiten Etappe wird die Vegetation der ersten Etappe fortgeführt und erweitert. Diese Pflanzen schaffen eine grüne, lebendige Umgebung, die sowohl ästhetisch ansprechend als auch ökologisch wertvoll ist. Die Materialien, die in der ersten Etappe verwendet wurden, kommen auch hier wieder zum Einsatz. Dadurch entsteht ein nahtloser Übergang zwischen den beiden Etappen und eine konsistente visuelle Sprache.

Detaillierte Planungsbereiche für die Grundlageplanung Stadtblick Aarburg – Etappe 2

Das Bild zeigt verschiedene Planungsbereiche des Projekts:

  • A: Hof Etappe 1 – Ein zentraler Bereich, der in der ersten Etappe gestaltet wurde und als Ausgangspunkt für die weitere Entwicklung dient.
  • B: Zugang Parkhaus – Ein funktionaler Bereich, der den Zugang zum Parkhaus erleichtert und gleichzeitig ästhetisch ansprechend gestaltet ist.
  • C: Hochstammobstgarten – Ein Bereich mit Obstbäumen, der zur Biodiversität beiträgt und gleichzeitig einen Erholungsraum bietet.
  • D: Hof Etappe 2 – Der neu gestaltete Hofbereich, der an die erste Etappe anknüpft und die Hofbildung fortsetzt.
  • E: Gemeinschaftsgarten – Ein Ort für gemeinschaftliche Aktivitäten und urbane Gärten.
  • F: Private Außenbereiche – Bereiche, die den Bewohnern zur privaten Nutzung zur Verfügung stehen.
  • G: Parklandschaft – Ein größerer Landschaftsbereich, der das gesamte Areal in die umgebende Natur einbettet.

Fazit

Das Freiraumkonzept von LAND SCHAFFT für „Stadtblick Aarburg – Etappe 2“ zeigt, wie durchdachte Planung und die Weiterentwicklung bestehender Konzepte zu einer harmonischen und nachhaltigen Umgebung führen können. Die Kombination aus bewährten Vegetations- und Materialkonzepten sorgt für eine konsistente und ästhetisch ansprechende Gestaltung, die sowohl den Bewohnern als auch der Umwelt zugutekommt.